Schützenheim


Schützenheim am „Balver Weg“

(Text aus den Büchern „Von der Insel zum Felsenmeer“ und der „Festschrift zum 125jährigen Vereinsjubiläum“ geringfügig ergänzt)

20141220_095734

Im Mittelpunkt des Schützenlebens in Deilinghofen steht das Schützenheim. Umgeben von Tannenwäldern liegt es am Fuße des Ostenberges direkt am Balver Weg.
Der BSV begann im Jahre 1955 mit dem Schießsport. Pokalwettbewerbe im Luftgewehrschießen wurden im Vereinslokal Pütthoff durchgeführt. 1962 wurde der Bau eines Schießstandes geplant. Das Grundstück am Balver Weg konnte von den Schützenbrüdern Bornemann und Schulte-Platthaus langfristig gepachtet werden. Der BSVD errichtete einen Kleinkaliberschießstand, der am 15.06.1963 offiziell mit einer Feierstunde eingeweiht wurde.
Mit der Zeit wuchs die Anzahl der Sportschützen, so dass die Anlage zu klein wurde. Besonders fehlte den Jungschützen ein Luftgewehrstand. Ein Anbau in der Größe 12 x 5 m mit eingebauten Toilettenanlagen wurde in Angriff genommen. Das Grundstück konnte zwischenzeitlich von den Eigentümern erworben und der zweite Bauabschnitt realisiert werden. Wiederum in Eigenleistung und ohne finanzielle Unterstützung öffentlicher Stellen konnte der Erweiterungsbau mit drei Schießbahnen (10 m) am 25. Mai 1968 seiner Bestimmung übergeben werden. Zu diesem Anlass wurde ein großes Preisschießen mit anschließendem Frühlingsfest veranstaltet.20141220_094717Der BSVD baute den Schießstand in mehreren Bauabschnitten zu einem schmucken Schützenheim aus. Der Kleinkaliberschießstand fiel diesen Maßnahmen leider zum Opfer, so dass heute nur noch auf vier Bahnen ein Luftgewehrschießen möglich ist.
Durch den Anstieg der Mitgliederzahlen und den zunehmenden Aktivitäten wurde ein weiterer Ausbau des Schützenheimes beschlossen. Heimleiter Heinrich Jacobs wurde mit der Planung beauftragt. Unter seiner fachkundigen Bauleitung und der tatkräftigen Mithilfe passiver und aktiver Mitgliederkonnte der dritte Bauabschnitt fertiggestellt werden.

Dem BSV war es gelungen, einen Großteil der Baukosten durch Spenden und einer Beitragsvorleistung (Aktion „Heim-Baustein”) zu finanzieren. In den Folgejahren wurden die Außenanlagen verschönert und der Vorplatz sowie der Weg hinauf zum 20141220_094336Plateau mit Pflastersteinen befestigt. Der BSV ist stolz auf sein Anwesen und alle Mitglieder sollten stets bemüht sein, dieses in einem guten Zustand zu erhalten.

Das Schützenheim kann gegen Gebühr auch von Nichtmitgliedern gemietet werden. Die Kapazität beträgt bei vollständiger Bestuhlung ca. 80 ansonsten bis zu 120 Personen. Daher war im Jahre 2008 der vorerst letzte Bauabschnitt nötig um auch hier eine ansprechend Anlage vorhalten zu können – die Modernisierung und Erweiterung der Toiletten.

Unter Federführung des damaligen Vorsitzenden Klaus-Jürgen Krone und Leo Müllers wurden etliche Tonnen Erde und Gestein bewegt, um Platz für einen ansprechenden Anbau zu erhalten.

Auch hier konnte dank einer „Bausteinaktion“ bei den Vereinsmitgliedern und anderen Gönnern ein Großteil der erforderlichen Mitteln generiert werden.20141220_094403

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt